PJ: Außerhalb Europas

Allgemeine Informationen

Wer sich zur Absolvierung eines oder mehrerer Tertiale im Ausland entschließt, muss vor allem eines mitbringen: Eigeninitiative.

Im Gegensatz zum universitären PJ in Deutschland, für welches lediglich die Einreichung eines Formblattes erforderlich ist, um sich einen Praktikumsplatz zu sichern, muss sich der Student selbstständig in geeigneten Kliniken im Ausland um eine Stelle bemühen oder sich für eines der internationalen PJ-Programme der Fakultät für Medizin der TUM bewerben.

Auch im Ausland gilt – wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Gerade Schweizer Kliniken sind oftmals bereits auf Jahre hin "ausgebucht" – ein Auslands PJ will somit gut und frühzeitig geplant werden.

Die erste Hürde ist meist die Bürokratie: die jeweiligen Zeitvorgaben für das PJ in Deutschland sind auch im Ausland anzuwenden – eine beliebige Splittung der Tertiale in Einzelwochen ist nicht ohne weiteres möglich.

Kann das ausgewählte Klinikum beispielsweise nur 12 Wochen Chirurgie anbieten, d.h. die geforderten 16 Wochen Chirurgie können nicht in dieser Ausbildungsstätte erreicht werden, wird das gesamte Tertial nicht anerkannt, da eine Splittung in 12 und 4 Wochen nicht zulässig ist.

Zudem muss die Klinik für das PJ anerkannt sein. Die Liste der akkreditierten Kliniken finden Sie hier. Auskunft dazu erteilt auch das Prüfungsamt für Medizin der TUM.

Bei aller Euphorie sollte man sich rechtzeitig beim Landesprüfungsamt für Medizin absichern, ob die angestrebte Planung mit der universitären PJ-Regelung übereinstimmt.

Wichtig: Bitte beachten Sie immer auch die formale Voraussetzung, dass Sie auf Ihrer PJ Bescheinigung einen Klinik-Stempel und ein Universitätssiegel benötigen und klären dies sicherheitshalber im Vorfeld mit der Klinik, in die Sie gehen möchten, ab.

Das Cornell-Programm

Das USA - Austauschprogramm: Weill Cornell Medical College, New York City

Jährlich haben 4 Studierende der Fakultät für Medizin der TUM die Möglichkeit, einen Teil ihres PJs am Weill Cornell Medical College der Cornell University und den angeschlossenen Lehrkrankenhäusern zu absolvieren. Die wöchentlichen Case-Discussion-Rounds sowie die jährlich stattfindende ICDSS Summer School sind eine wichtige Vorbereitungsmöglichkeit für Fach und Sprache.

Der nächste Bewerbungsschluss ist am 1. April 2018 für Rotationen ab Frühjahr 2019.

Was? Die Studierenden können beim Cornell-Programm frei aus dem Rotationsangebot (je 4 Wochen) des Weill Cornell Medical Colleges (WCMC) auswählen. Dies bietet zu allen denkbaren Fachgebieten eine Vielzahl an Rotationen an (z.B. Internal medicine, Obstetrics and Gynecology, Pediatrics, Orthopedics, etc)

Wo? Die meisten Rotationen finden entweder am New York Presbyterian Hospital - Weill Cornell Medical College oder am Hospital for Special Surgery, statt. Wer ein ganzes Tertial plant, wird 8 Wochen in New York absolvieren und 8 Wochen am Methodist Hospital in Houston / Texas (Partnerklinik von Cornell).

Wann? Die Termine für das Programm sind nicht an einen festen Plan gebunden. Sie müssen sich stattdessen an den Rotationsdaten des WCMC orientieren. Das Auswahlverfahren findet einmal pro Jahr im April statt.

Geld? Obwohl TUM-Studierende am WCMC momentan keine Studiengebühren bezahlen müssen, fallen dennoch erhebliche Kosten an. Deswegen ist es ratsam, sich evtl. um ein Stipendium zu bemühen. Mögliche Ansprechpartner finden Sie hier.

Wie? Um an diesem Programm teilnehmen zu können ist eine Bewerbung am TUM MEC erforderlich, an die sich ein Auswahlverfahren knüpft.

Teilnahmemodus - Bewerbungsverfahren
Die Details zum Bewerbungsprozess, Auswahlkriterien und den erforderlichen Unterlagen finden Sie in der untenstehenden Datei zum Download!

Kurzinfo zum Bewerbungsablauf:
Sie bewerben sich zunächst für die Auswahlphase 1 und müssen auch nur die drei hierfür geforderten Unterlagen einreichen. (Info zum Notentranskript: Sie können sich das Transcript selbst in MediTUM ausdrucken, es ist für die Cornellbewerbung auch ohne Unterschrift gültig. Dazu gehen Sie im MediTUM Menü auf „Meine Leistungen“ und klicken anschließend bei Leistungsübersicht auf den Button „DE“. Dann können Sie sich das Transcript  als pdf-Datei ausdrucken oder downloaden.)

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an der CDR oder an der ICDSS (gilt für Teilnahme ab dem Jahr 2016) zu den Bewerbungsvoraussetzungen gehört. Ab sofort gilt darüber hinaus folgende Neuerung: Jeder Studierende muss neben dem Nachweis der regelmäßigen Teilnahme an der CDR, auch einen Case nach dem dort gelehrten Schema vorbereiten und je nach Verfügbarkeit von Terminen präsentieren. Studierende, die die CDR bereits besucht haben und sich für die kommende Bewerbungsrunde zum 01.04.2018 für das Cornell-Programm bewerben möchten, müssen im Rahmen der CDR des Wintersemesters 2017/18 noch einen Case vorbereiten und nachreichen. Bewerbungen für das PJ-Programm am Weill Cornell Medical College werden also ab sofort nur akzeptiert, wenn eine regelmäßige Teilnahme an der CDR nachweisbar ist und ein Case vorbereitet wurde (die zusätzliche Präsentation erfolgt je nach verfügbaren Slots). Die Deadline der einzureichenden Cases ist der 20.12.2017.

Zudem gilt ab sofort die Neuerung, dass Bewerber neben der regelmäßigen Teilnahme auch

Ende der Bewerbungsfrist ist der 1. April 2018, für Rotationen ab Frühjahr 2019. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an:  international.mec.med@tum.de Bis Ende April werden alle Bewerber von TUM MEC per E-Mail benachrichtigt, ob sie in die Auswahlphase 2 kommen oder nicht.

Sollten Sie zu den 10 Bewerbern gehören, die in die Auswahlphase 2 kommen, haben Sie ab dem Datum der Benachrichtigung 14 Tage Zeit für die Abgabe der Unterlagen für Auswahlphase 2. Anhand der 2. Auswahlphase werden aus den „Top Ten“ die vier endgültigen Teilnehmer für das Cornell-Programm ausgewählt.