PJ Außerhalb Europas: Weill Cornell Medical College (Cornell-Programm)

Ein PJ am Weill Cornell Medical College, New York City

Jährlich haben 4 Studierende der Fakultät für Medizin der TUM die Möglichkeit, einen Teil ihres PJs am Weill Cornell Medical College der Cornell University und den angeschlossenen Lehrkrankenhäusern zu absolvieren. Die wöchentlichen Case-Discussion-Rounds sowie die jährlich stattfindende ICDSS Summer School sind eine wichtige Vorbereitungsmöglichkeit für Fach und Sprache.

Der nächste Bewerbungsschluss ist am 1. April 2018 für Rotationen ab Frühjahr 2019.

Was? Die Studierenden können beim Cornell-Programm frei aus dem Rotationsangebot (je 4 Wochen) des Weill Cornell Medical Colleges (WCMC) auswählen. Dies bietet zu allen denkbaren Fachgebieten eine Vielzahl an Rotationen an (z.B. Internal medicine, Obstetrics and Gynecology, Pediatrics, Orthopedics, etc)

Wo? Die meisten Rotationen finden entweder am New York Presbyterian Hospital - Weill Cornell Medical College oder am Hospital for Special Surgery, statt. Wer ein ganzes Tertial plant, wird 8 Wochen in New York absolvieren und 8 Wochen am Methodist Hospital in Houston / Texas (Partnerklinik von Cornell).

Wann? Die Termine für das Programm sind nicht an einen festen Plan gebunden. Sie müssen sich stattdessen an den Rotationsdaten des WCMC orientieren. Das Auswahlverfahren findet einmal pro Jahr im April statt.

Geld? Obwohl TUM-Studierende am WCMC momentan keine Studiengebühren bezahlen müssen, fallen dennoch erhebliche Kosten an. Deswegen ist es ratsam, sich evtl. um ein Stipendium zu bemühen. Mögliche Ansprechpartner finden Sie hier.

Wie? Um an diesem Programm teilnehmen zu können ist eine Bewerbung am TUM MEC erforderlich, an die sich ein Auswahlverfahren knüpft.

 

Teilnahmemodus - Bewerbungsverfahren

Die Details zum Bewerbungsprozess, Auswahlkriterien und den erforderlichen Unterlagen finden Sie in der untenstehenden Datei zum Download!

Kurzinfo zum Bewerbungsablauf:
Sie bewerben sich zunächst für die Auswahlphase 1 und müssen auch nur die drei hierfür geforderten Unterlagen einreichen.

Das Ende der Bewerbungsfrist ist der 1. April 2018, für Rotationen ab Frühjahr 2019. 

Bis Ende April werden alle Bewerber von TUM MEC per E-Mail benachrichtigt, ob sie in die Auswahlphase 2 kommen oder nicht.

Sollten Sie zu den 10 Bewerbern gehören, die in die Auswahlphase 2 kommen, haben Sie ab dem Datum der Benachrichtigung 14 Tage Zeit für die Abgabe der Unterlagen für Auswahlphase 2. Anhand der 2. Auswahlphase werden aus den „Top Ten“ die vier endgültigen Teilnehmer für das Cornell-Programm ausgewählt.
 

Details zum Bewerbungsablauf:
Die Bewerbungsunterlagen können Sie bis zum 1. April 2018 per E-Mail an international.mec.med@tum.de senden, oder persönlich bei Frau Jacqueline Emmerich, M.A. abgeben (nur zu den Sprechzeiten). In diesem Fall bitte nur Kopien abgeben, keine Originale, die Unterlagen werden nach Abschluss des Verfahrens nicht an Sie zurückgeschickt.

Bitte geben Sie bei der Bewerbung an, für welchen Zeitraum (Tertial) Sie sich bewerben. Zu beachten ist, dass sich unsere Studierenden bei der Wahl des Zeitraums für ihre Rotationen strikt an das amerikanische System halten müssen, das keine zeitlichen Abweichungen und Verschiebungen erlaubt.

Die ausgewählten Bewerber verpflichten sich, abschließend einen Erfahrungsbericht zu schreiben, der dann auf dieser Website veröffentlicht wird. Bitte schicken Sie den Erfahrungsbericht umgehend nach Ihrem Aufenthalt an: international.mec.med@tum.de

Die CDR ist eine große Hilfe, um sich auf die Arbeit im amerikanischen System vorzubereiten.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme an der CDR oder an der ICDSS (gilt für Teilnahme ab dem Jahr 2016) zu den Bewerbungsvoraussetzungen gehört.

Ab sofort gilt darüber hinaus folgende Neuerung: Jeder Studierende muss neben dem Nachweis der regelmäßigen Teilnahme an der CDR, auch einen Case nach dem dort gelehrten Schema vorbereiten und je nach Verfügbarkeit von Terminen präsentieren.

Bewerbungen für das PJ-Programm am Weill Cornell Medical College werden also ab sofort nur akzeptiert, wenn eine regelmäßige Teilnahme an der CDR nachweisbar ist und ein Case vorbereitet wurde.

Organisation

Bewerbung am Weill Cornell Medical College:

Der Weg durch den Organisationsdschungel klingt banal:

  • Ein Brief bzw. Empfehlungsschreiben an das Medical College für die offizielle Abwicklung der Bewerbung
  • Ein Termin bei der US-Botschaft zwecks Visum (im Falle des Überschreitens einer Aufenthaltsdauer von 90 Tagen) bzw. Beantragung einer ESTA Genehmigung (bei Aufenthaltsdauer von weniger als 90 Tagen)
  • Einige Telefonate für die Unterkunft

Dennoch ist die Abwicklung mit viel organisatorischem Aufwand verbunden. Denn trotz Ihrer Auswahl auf deutscher Seite muss noch eine vollständige "Bewerbung", insbesondere natürlich mit der Auswahl der Rotationen an der Cornell University erfolgen.

Ihre wichtigste Ansprechperson am Weill Cornell Medical College ist Ms Dianne Young in ihrer Funktionals MPH Global Health Electives Coordinator. Nach Ihrer Auswahl stellen Sie sich kurz per E-Mail bei ihr vor. Sie ist bei der weiteren Organisation äußerst hilfreich. Dann gilt es, in möglichst kurzer Zeit die erforderlichen Dokumente zu organisieren und komplett an Dianne Young zu schicken.

Die Application Guidelines finden Sie auf der Cornell-Homepage. Dort stehen auch alle für Ihre Bewerbung erforderlichen Formulare, u.a. der Vordruck für das Gesundheitszeugnis, zur Verfügung.

Wichtig: Bitte halten Sie sich genau an die Guidelines und kontaktieren Sie bzgl. Ihrer Bewerbung ausschliesslich das Office of Global Health Education (Dianne Young). Cornell weist explizit darauf hin, dass Sie sich NICHT direkt an die klinischen Departments wenden sollen. In diesem Fall droht Cornell mit einem Ausschluss aus dem Cornell-Programm.

Hinweise zum Visum:

Für Rotationen, die eine Aufenthaltsdauer von 90 Tagen nicht überschreiten, ist eine Einreise in die USA ohne Visum im Rahmen des Visa-Waiver-Program möglich. Hierzu muss vorab eine ESTA-Genehmigung beantragt werden. Bei Aufenthalten, welche die Dauer von 90 Tagen überschreiten, empfiehlt das Weill Cornell Medical College die Beantragung eines B1/B2 Visums. Bitte beachten Sie, dass Cornell keine J1-Visa Bewerbungen unterstützt!

Aktuelle Informationen zur Visabeantragung finden Sie auf der Webseite der US-Botschaft. Die Organisation des Visums obliegt hierbei der alleinigen Verantwortung der Studierenden. Die TUM Fakultät für Medizin kann insoweit unterstützen, indem sie evtl. notwendige Empfehlungs-/Bestätigungsschreiben ausstellt. Jedoch trägt sie keinerlei Verantwortung und hat keinen Einfluss auf die Entscheidungen der jew. US-Konsularbeamten!

Achtung: In der jüngsten Vergangenheit ist es bereits zur Ablehnung von Anträgen auf ein B1/B2-Visum durch das US-Konsulat gekommen! Eine Zusage zum Cornell-Programm bedeutet also keine automatische Genehmigung Ihres Visums! Die Visa-Entscheidungen unterliegen immer der Einzelfallprüfung des zuständigen Konsularbeamten und eine Ablehnung kann ohne Nennung von konkreten Gründen erfolgen!

Unterkunft:

New York ist teuer und ausgebucht! Deswegen gilt es, sich zeitig um eine Reservierung zu bemühen! Auf der Cornell-Homepage finden Sie auch Tipps für die Suche nach einer Unterkunft. Grundsätzlich kann man die Suche hier beginnen.

Zwei Tipps: Für Männer das Kolpinghouse (20 min zu Fuß und U-Bahn), für Frauen die St. Mary's Residence (5 Fußminuten).

Eine Alternative zu den Apartments von Francis Freedman (Tel. 212-988 6090) könnte folgende Adresse sein: Die De Hirsch Residence in der 92nd Street Y (Lexington and E 92nd St) bietet zwar kleine, aber voll möblierte Zimmer.

Rotationsangebot

Das Weill Cornell Medical College bietet mit dem New York Presbyterian Hospital (NYP) und dem angeschlossenen Memorial Hospital nahezu das volle Spektrum medizinischer Disziplinen. Entsprechend ist auch die Zahl der angebotenen Rotations enorm und reicht von Basic-Skills bis zum hochspezialisierten Spezialwissen.

Zur Orientierung, bzw. Auswahl für Ihren Aufenthalt können Sie:

  • den Course Catalog der Medical School einsehen. Bitte beachten Sie, dass Sie bei der Anmeldung zu den Kursen das Kürzel angeben müssen, aus dem auch die Klinik ersichtlich ist, in der die Rotation stattfindet (z.B. SUR.108.MM bedeutet Breast Oncology im Department Surgery des Memorial Sloan-Kettering Cancer Center; MED.104.TX steht für Infectious Diseases im Methodist Hospital - Houston, TX Medicine)
  • Erfahrungsberichte (siehe untenstehende Dateien zum Download) zu Rotationen lesen, die frühere Studierende im Rahmen des Cornell-Programms absolviert haben.

Stipendien

Auch wenn die Teilnehmer des Cornell-Austausches momentan keine Studiengebühren bezahlen müssen - für das Leben in New York kann man ohne weiteres 1200$ pro Monat ausgeben.

Doch das sollte kein Grund sein, vor der Teilnahme an dem Programm zurückzuschrecken, denn schließlich gibt es die Möglichkeit, für den Auslandsaufenthalt ein Stipendium zu erhalten. Zum einen bemühen sich die Organisatoren des Cornell-Programms, Sponsoren und Förderer zu gewinnen, um Teilnehmer bei der Deckung Ihrer Lebenshaltungskosten zu unterstützen.

Darüber hinaus sollte sich auch jeder Teilnehmer individuell um eine Förderung bemühen. Hier einige Tipps:

  • Stipendiaten der Studienstiftung oder eines Förderungswerkes (z.B. Konrad- Adenauer-Stiftung, Hanns-Seidel-Stiftung, Cusanuswerk, Friedrich-Ebert-Stiftung etc.) können sich beim Stipendiengeber erkundigen, ob evtl. für Auslandsaufenthalte zusätzliche finanzielle Unterstützung angeboten wird.
  • Für Auslandspraktika mit einer Dauer von mind. 12 Wochen kann man Auslands-BAFöG beantragen.
  • Reisestipendien für das PJ vergeben die Agenturen Sobe & Partner. Nähere Details finden Sie auf www.medizinernachwuchs.de unter Förderungen/Auslandsstipendien.
  • Wer vor hat, mindestens 2 PJ-Tertiale (8 Monate) im Ausland zu verbringen, für den könnte ein Jahresstipendium des DAAD interessant sein. Hier gilt es allerdings den sehr frühen Bewerbungsschluss zu beachten!
  • Das Finanzdienstleistungsunternehmen MLP vergibt jährlich Stipendien. Näheres unter: http://www.medicalexcellence.de/
     
In diesem Sinne: viel Erfolg!

Tipps vor Ort

Dieser Abschnitt richtet sich an die ausgewählten Teilnehmer und soll kurz vorstellen, was im und ums New York Presbyterian Hospital alles geboten ist. Mit entsprechendem Know how gibts hier einiges günstiger oder gratis...

  • Bücher... kann man in der Bibliothek am Eingang 68th Street einsehen. Gut sortiert, mit einem grossen Journal Archiv und vielen Online-Resourcen. Wer etwas käuflich erwerben will, findet gleich gegenüber in der 68th Street eine medizinische Buchhandlung.
  • Arztkittel... sollten, dem "Studentenlook" angepasst, kurz sein. Teuer erhältlich in der oben genannten Buchhandlung, billig in der Office O110 in der Olin Hall
  • Gym... heisst soviel wie Turnhalle und Fitnesstudio. Eine solche gibts im Untergeschoss der Olin Hall. Um Zugang zu erhalten, kann man sich seine ID in der Office 110 (Olin Hall) mit einem entsprechendem Batch kostenlos ausstatten lassen
  • Kino/Shows... kann man über das Office für "Human Resources" wesentlich günstiger buchen. Dieses ist zu finden im Sloan Kettering Hospital, 1st floor hinter den C-Elevators.
  • Die Orientierung - damit Ihr Euren Weg findet, hier der Link zu den Hospital-Plänen