VASCULAR ACCESS FORUM - Herausforderung Gefäßzugang: Dialyse-Shunts, Ports und periphere Venenkatheter (PICC Line)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, The central venous access“ oder der zentralvenöse Zugang ist die „Lebensader“ für den Menschen in der onkologischen Behandlung. Gleiches gilt für Dialyseshunts, ohne die eine lebenserhaltende Nierenersatztherapie nicht möglich wäre. Sowohl der zentralvenöse Zugang unabhängig seiner Art als auch der Dialyseshunt muss durch eine gute Zugänglichkeit, leichte Handhabung und Funktionalität für den Patienten zur Verfügung stehen. Nicht nur eine sichere Anlage des Zuganges ist wichtig, auch die adäquate Verwendung unter hygienischen Verhältnissen ist für die Langlebigkeit des Zuganges essentiell. Die Anlage beider Zugänge setzt heutzutage, neben einer 24h an 7 Tagen in der Woche verfügbaren diagnostischen und therapeutschen Möglichkeit, eine effektive interdisziplinäre Zusamenarbeit zwischen der Onkologie, Nephrologie und der Gefäßchirurgie voraus. Am Klinikum rechts der Isar besteht eine enge Kooperation zwischen der Nephrologie und unserer Klinik. Um Ihnen das Spektrum der von uns angebotenen zentralvenösen Zugänge und Dialyseshunts zu präsentieren, laden wir Sie herzlich am Mittwoch, den 07.12.2022 von 16:00 – 18:00 Uhr  im OPZN Seminarraum 3. Stock ein. Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion.

Mit besten kollegialen Grüßen

Ihr

H.-H. Eckstein