Vortrag: Prof. Dr. Michael Krawczak, Secondary Data Use for Research: Consent or Data Donation?

Do, 17.10.2019, 18:00 Uhr, Klinikum rechts der Isar, Hörsaal C, Ismaninger Str. 22, 81675 München

Anschließend Empfang im Hörsaalfoyer.

Im Rahmen der BMBF-Klausurwoche zum Thema „Neue ethische Herausforderungen in der datenreichen Forschungsmedizin - ein Ländervergleich von Einwilligungsformen in UK, Österreich, Deutschland“ am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der Technischen Universität München (TUM) möchten wir Sie ganz herzlich zu unserer öffentlichen Abendveranstaltung einladen: Prof. Dr. rer. nat. Michael Krawczak (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Direktor des Instituts für Medizinische Informatik und Statistik) hält einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema „Secondary Data Use for Research: Consent or Data Donation?“

Wir bitten um eine formlose Anmeldung per E-Mail an julia.conrad@tum.de.

Digitale Gesundheitsdaten sind schon heute die Grundlage für Forschung und Innovationen in der Medizin. Ziel einer systematischen Nutzung dieser Daten zu Forschungszwecken wird es sein, innovative Therapien zu entwickelt und Krankheiten besser und zielgerichteter heilen zu können.

Der Begriff der „Datenspende“ prägt derzeit die Diskussion um die Nutzung von Gesundheitsdaten für die medizinethische Forschung. Der Vortrag nimmt die aktuelle Debatte über den Begriff der „Datenspende“ zum Anlass, über den freiwilligen, nicht auf Gegenleistung angelegten Charakter der Überlassung von Daten zu Forschungszwecken zu reflektieren und beleuchtet eine solche Datenspende unter ethischen, juristischen und praxisorientierten Aspekten.

Bild: iStock/metamorworks