Studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d) (8-15 Std./Woche)

Das Team für Talent Management & Diversity der School of Medicine and Health der TU München und des Klinikums rechts der Isar sucht ab sofort eine

Studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft (w/m/d) (8-15 Std./Woche)

Details siehe PDF

Die Urologische Klinik und Poliklinik sucht studentische Hilskräfte für den Praktikumstag Urologie ab dem Sommersemester 2024

Für die Betreuung des urologischen Praktikumstags suchen wir für das kommende Semester eine studentische Hilfskraft.

Der Praktiumstag findet jeweils dienstags und donnerstags statt. Aufgaben sind die Betreuung der Lehrveranstaltung

sowie der Studierenden.

Bei Interesse melden Sie sich gerne bei  Jonas Lewerich - jonas.lewerich@tum.de (089-4140-1057)  oder bei

OA Dr. Autenrieth: michael.autenrieth@tum.de (089-4140-5556).

Ab sofort: Studentische wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d) gesucht

Die Angiologische Arbeitsgruppe der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin I sucht ab sofort eine motivierte studentische wissenschaftliche Hilfskraft für 6-8 Stunden/Woche mit flexibler Arbeitszeitgestaltung.

Tertialzeiten bis einschließlich 2026

Prüfungsvorbereitungskurs Neurologie für den dritten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung

für alle Studierenden, die im Fach Neurologie im 3. Abschnitt der Ärztlichen Prüfung geprüft werden. Deshalb bieten wir unter Supervision unserer neurologischen Oberärzte von der Schön Klinik Bad Aibling einen eintägigen hands-on-Kurs (jeweils Mittwoch von ca. 9:30 -16:30 Uhr) an, in dem wir die mündlich-praktische Prüfungssituation nachspielen und im Anschluss daran in einer intensiven Nachbesprechung in Kleinstgruppen die untersuchten Patienten als auch relevante neurologische Krankheitsbilder effizient und individuell angepasst durchgehen.

Studentische Hilfskraft für internistisch-kardiologische Gemeinschaftspraxis in München-Bogenhausen gesucht

Studentische Hilfskraft gesucht

Medizinstudent/in für 5-12 Wochen/Woche, montags bis Freitag ab 8:00 Uhr

auf Minijob-Basis.

Tätigkeit: Anmeldung, Backoffice, Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG.

Preoperative stress versus postoperative delir: Adaptation of a stress-related animal model to establish face validity and construct validity

Wir bieten eine spannende experimentelle medizinische Doktorarbeit in einem interdisziplinären Team aus Naturwissenschaftlern und Medizinern. Unser Ziel ist die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen unterschiedlichen Stresszuständen und kognitiven Einschränkungen nach einer Sevofluran-Anästhesie.

Projekt West-Afrika - Praktikumsreise Benin und Togo in den Sommersemesterferien 2024

Liebe Studierende, das Projekt West-Afrika e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Medizinstudent*innen einen
Austausch nach Westafrika ermöglicht. Wir organisieren jede Winter- sowie Sommersemester-Ferien eine vier- bis achtwöchige Reise nach Togo oder Benin.
Das Programm richtet sich vor allem an Studierende der Medizin um vor Ort praktische Erfahrungen in Krankenhäusern und Gesundheitszentren zu sammeln. Es ist uns aber auch ein Anliegen die Kultur und die Vielfalt der verschiedenen Länder zu vermitteln. Die Arbeit kann als Famulatur, Pflegepraktikum oder andere Praktika
angerechnet werden. Es ist jedoch auch möglich ein PJ-Tertial zu absolvieren.

Verursachen hochgradige Carotis-Stenosen kognitive und strukturelle Defizite? - Eine multimodale MRT-Studie -

Wir bieten eine spannende experimentelle medizinische Doktorarbeit in einem interdisziplinären Team aus Naturwissenschaftlern und Medizinern. Unser Ziel ist die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen individueller Hirnphysiologie und kognitiven Einschränkungen bei PatientInnen mit Stenosen der Halsarterien. Aufgrund von Ergebnissen einer Vorläuferstudie erwarten wir, dass unser Ansatz besonders vulnerable PatientInnen identifizieren und damit die Indikation für invasive Therapieoptionen verbessern kann.

Verursachen hochgradige Carotis-Stenosen kognitive und strukturelle Defizite? - Eine multimodale MRT-Studie -

Wir bieten eine spannende experimentelle medizinische Doktorarbeit in einem interdisziplinären Team aus Naturwissenschaftlern und Medizinern. Unser Ziel ist die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen individueller Hirnphysiologie und kognitiven Einschränkungen bei PatientInnen mit Stenosen der Halsarterien mittels MRT. Aufgrund von Ergebnissen einer Vorläuferstudie erwarten wir, dass unser Ansatz besonders vulnerable PatientInnen identifizieren und damit die Indikation für invasive Therapieoptionen verbessern kann.