Doktorarbeit an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein zu vergeben

Doktorarbeit an der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein zu vergeben

Hintergrund: Nahrungsmittelabhängige anstrengungsinduzierte Anaphylaxien (FDEIA) sind IgE-vermittelte anaphylaktische Reaktionen gegenüber Nahrungsmitteln, die bei Sensibilisierten nur dann auftreten, wenn zusätzlich zur Nahrungsaufnahme bestimmte Kofaktoren vorliegen, etwa körperliche Anstrengung, Alkohol oder ASS. Die häufigste Variante ist eine weizenabhängige anstrengungsinduzierte Anaphylaxie (WDEIA). Der genaue Pathomechanismus hinter diesem Krankheitsbild ist weitgehend unbekannt, jedoch könnte eine durch die Kofaktoren erhöhte Darmpermeabilität eine Rolle spielen.

Aufgabe: An der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie sollen Patienten mit WDEIA, gesunde Kontrollprobanden sowie sensibilisierte Personen, die jedoch klinisch tolerant sind, untersucht werden. Im Rahmen von Provokationstestungen sollen Blutproben gewonnen werden, anhand derer verschiedene Biomarker, u. a. Marker der Darmpermeabilität, untersucht werden. Zusätzlich sollen Basophilenaktivierungstests durchgeführt werden, um die Reaktivität der verschiedenen Probanden gegenüber unterschiedliche Weizenfraktionen in vitro zu untersuchen.

Dauer: Ca. 12 Monate, studienbegleitend möglich.

Doktorvater: Prof. Dr. Knut Brockow

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse an valentina.faihs@mri.tum.de