Herzlich Willkommen auf mediTUM 2.0!

 

Aufgrund der großen Nachfrage - Noch mehr Plätze für Daten-Experten! Das R Data Challenge Lab wurde erweitert.

Das R Data Challenge Lab war innerhalb weniger Stunden ausgebucht, deshalb haben wir die Teilnehmerzahl auf nunmehr 20 Teilnehmer erhöht. Zu Erinnerung: Das RDCL ist ein neuartiges Seminar, um praxisrelevante Techniken zur Analyse, Exploration und Visualisierung von Daten aller Art zu erlernen. Das Curriculum kannst Du unter https://lab.megerle.eu ansehen. (Passwort: rdcl2018yeah). Jetzt anmelden!

Studentische ModeratorInnen und OrganisatorInnen für die CDR gesucht!

Was ist die CDR?

Die CDR ist stark an das amerikanische Vorbild der Clinical Case Discussion Rounds angelehnt, die dort Teil des Curriculums sind. Bei der CDR wird wöchentlich (i.d.R. Mi, 18:00 - 20:15 Uhr) ein klinischer Patientenfall (Case) aus dem New England Journal of Medicine besprochen.

HIWI Stelle in der RadioOnkologie

Hast Du Lust in einem jungen und dynamischen Team an aktueller Forschung im medizinischen Bereich mitzuwirken? Dann suchen wir Dich! Die Arbeitsgruppe Medizinische Informatik an der Klinik für RadioOnkologie und Strahlentherapie am Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München (TUM), sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (Studentische Hilfskraft)

Podiumsdiskussion „Unsicherheit in der Medizin? – Aber sicher!“ am Montag, den 5.11. von 18-20 Uhr im TranslaTUM

Die Diagnose und Therapie von Krankheiten findet heute auf Grund exakter Wissenschaften und durch den Einsatz millimetergenauer technischer Geräte statt. Und doch stellt sich immer wieder die Frage: Wie sicher ist (sich) die moderne Medizin in ihrer Theorie und Praxis? Wie viel Sicherheit kann und muss sie haben? Und wie viel Sicherheit kann und muss sie geben? Denn sicher ist: jede Krankheit birgt das Potenzial unzähliger Unsicherheiten – auf Seiten der Betroffenen, der Angehörigen und der Behandelnden – und mit diesen Unsicherheiten muss die moderne Medizin tagtäglich umgehen, so oder so.

Buchungsfreigabe des Obduktionskurses ÜBERGANG für 3A2, 3B2, 3A1, 3B1 und OZ - Jetzt auch 2A2 und 2 B2 - NUR WENN SIE DEN OBDUKTIONSKURS NOCH NICHT ABGELEISTET HABEN

Liebe Studierende, in der Lehre im Fach Pathologie wird es ab dem aktuellen Wintersemester 2018/19 eine wesentliche Veränderung geben. Der Obduktionskurs wird ab sofort parallel zur Hauptvorlesung im 1. Semester durchgeführt. Für alle Studierenden höherer Semester, die den Obduktionskurs nach dem alten Modus (mit Laufzettel nach der Prüfung in Pathologie) noch nicht durchführen konnten, bieten wir nun die Möglichkeit, diese Studienleistung zu erbringen.

Die Biologie menschlichen Verhaltens

Im Wintersemester 2018/2019 wird Prof. Schlegel, Leiter der Neuropathologie gemeinsam mit Prof. Bordt SJ, dem Vorstand des Instituts für Philosophie und Leadership an der Hochschule für Philosophieein Seminar zur Neurobiologie des menschlichen Verhaltens durchführen. Das Seminar orientiert sich an dem Buch ‚Gewalt und Mitgefühl. Über die biologischen Grundlagen menschlichen Verhaltens‘ von Robert Sapolsky, Professor für Biologie, Neurowissenschaften und Neurochirurgie an der Stanford University und einer der brillantesten, klarsten und witzigsten Wissenschaftler unserer Tage. 

Der Obduktionskurs in neuem Gesicht ab WS 18/19

das Institut für Allgemeine Pathologie und Pathologische Anatomie ändert ab dem aktuellen Wintersemester 2018/2019 die Organisation des Obduktionskurses. Ab sofort wird der Obduktionskurs begleitend zur Vorlesung im ersten Studienjahr angeboten. Dazu werden jeweils 20 Studierende des aktuellen Semesters für jeweils eine Semesterwoche für den Obduktionskurs eingeteilt. Sollte in der Woche von Montag bis Freitag eine Obduktion stattfinden erhält die Gruppe der jeweils eingeteilten Studierenden an dem Tag der Obduktion bis spätestens 9.00 Uhr eine E-Mail von uns.

Assistenzarzt (w/m/d) für die Klinik für Innere Medizin am KRANKENHAUS Vilsbiburg

"Grenzfragen in der Medizin" - Ringvorlesung & Seminar an der Hochschule für Philosphie

Philosophie wie auch Medizin haben den Menschen zum Gegenstand. In ihren Auseinandersetzungen mit dem Mensch-sein und dem Gelingen menschlichen Lebens gehen sie aber auch ganz unterschiedlich vor. Die Medizin als praktische Wissenschaft zehrt in der Moderne in ihrem Bemühen um Therapie primär von naturwissenschaftlichem Wissen. Die Philosophie hingegen untersucht als theoretische Wissenschaft mit Hilfe begrifflicher Reflexion die lebensweltlichen Voraussetzungen, welche die empirischen Wissenschaften immer schon in Anspruch nehmen.

Erstsemestereinführung der Fachschaft

Am Sonntag, den 14.10.2018, findet um 17:00h im Hörsaal A des Klinikums Rechts der Isar die Einführungsveranstaltung für Erstsemester (1. klinisches Semester) statt. Neben vielen wichtigen Infos zu Stundenplänen, mediTUM, Fachschaft, AGs, etc gibt es einen Rundgang über und unter das Klinikgelände. Ihren Ausklang findet die Veranstaltung beim gemütlichen Beisammensein mit kleinem Imbiss und anschließendem Tatortabend.“