Herzlich Willkommen auf mediTUM 2.0!

 

Zugangsdaten Online-Klausuren Arbeitsmedizin + Notfallmedizin (beide am 23.06.) sind verschickt!

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir haben Ihnen Ihre Zugangsdaten zu den Online-Prüfungen Arbeitsmedizin, Sozialmedizin (23.06.2021 - 10 Uhr) und QS Notfallmedizin (23.06.2021 - 13 Uhr) an Ihre in MediTUM hinterlegte Mail-Adresse zugeschickt.
Bitte schauen Sie in Ihr Email-Postfach, ob diese Zugangsdaten angekommen sind oder sich gegebenenfalls in Ihrem Spam-Ordner befinden.
Sind diese Daten nicht angekommen, dann schreiben Sie uns bitte an pruefungen.mec.med@tum.de

Online-Prüfungen - Hinweise

Liebe Studierende,
in diesem Semester halten wir einige Klausuren als Online-Prüfungen ab. Alle eingebuchten Teilnehmer haben wir per Mail informiert und einen Link zu einer Testklausur zugesendet. Sofern Sie diese eMail nicht bekommen haben, wenden Sie sich an pruefungen.mec.med@tum.de. Wir haben Ihnen die wichtigsten Hinweise, was bei der Online-Klausur zu beachten ist, in einem PDF zusammengefasst. Sie erhalten den Link zur Online-Klausur spätestens einen Tag vor Prüfungstermin. Viel Erfolg und gutes Gelingen für Ihre Klausuren, wünscht Ihr Team vom TUM MEC

Ich habe Symptome, die einer COVID-19 Erkrankung entsprechen könnten – was tun? TUM-Wiki zum Thema Corona

Auf dieser Seite https://wiki.tum.de/pages/viewpage.action?pageId=647528632 finden Sie die Antworten zu Ihren Fragen ...

am 28. Juni um 18 Uhr startet der dritte virtuelle TUM Campuslauf

Von diesem Zeitpunkt an haben alle Läufer*innen 24 Stunden Zeit, um die 5,5 km oder die 11 km Distanz zu bewältigen. Durch die virtuelle Durchführung ist dies von überall auf der Welt möglich und es kann als Einzelläufer*in sowie als Team an den Start gegangen werden: https://www.ja.tum.de/tumcampuslauf2021/ 
Beste Grüße, Taskforce Event der TUM: Jungen Akademie

Studentische Hilfskraft (m/w/d, 19h/Woche) für die Kinderklinik gesucht

Unter der Leitung von Frau Prof. Behrends werden an der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der TU München, Kinder und junge Erwachsene mit u.a. schweren Epstein-Barr-Virus (EBV)-assoziierten Erkrankungen betreut. Die Versorgungs- und Forschungsschwerpunkte liegen auf postinfektiöser Fatigue und Myalgischer Encephalomyelitis/Chronischem Fatigue Syndrom (ME/CFS) nach Pfeifferschem Drüsenfieber durch Epstein-Barr-Virus (EBV) sowie nach COVID-19 durch SARS-CoV-2 (long COVID).

Nähere Informationen zum Aufgabenfeld und zu den Anforderungen findet ihr in der PDF-Datei

Jetzt buchbar: FLV Präklinische Notfallmedizin BASIC - im MTC

Ihr möchtet einmal die Rolle eines Rettungswagen- oder Notarztteams übernehmen? Ihr interessiert euch für präklinische Notfallmedizin?  Wir, die Anästhesie-Hiwis des Simulationszentrums, suchen engagierte Studenten mit dem Interesse präklinische Notfallszenarien aktiv zu trainieren.

Studentische Hilfskraft fürs Osteoporosezentrum der Frauenklinik gesucht

Liebe Studierende,

für das Osteoporosoezentrum der Frauenklinik suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft.

Weitere Infomationen im anliegenden Dokument.

Frau Prof. Seifert-Klauss freut sich auf Eure Bewerbungen.

Umfrage für Dissertation zur Schlafmedizin (Uni Aachen) - dauert nur wenige Minuten

Liebe Studierende, mit meiner Dissertation an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen möchte ich herausfinden, wie Schlafmedizin an den deutschen Universitäten gelehrt wird und wie zufrieden die Studierenden damit sind. Für die Multiple-Choice-Fragen unter https://www.soscisurvey.de/schlafmedizin/ braucht Ihr nur wenige Minuten. Die Ergebnisse sollen die schlafmedizinische Ausbildung zukünftiger Ärzte verbessern.

Dt. Stiftung Organtransplantation sucht Studentische Hilfskräfte

für Telefondienst, Details siehe Flyer

Dateien: 

Ehrenamtliche/r Kommunikationshelfer*in gesucht für Videobesuche

Nicht alle Patient*innen unseres Klinikums können Besuch erhalten. Dies gilt vor allem für die Patient*innen, die auf der Intensivstation behandelt werden. Oftmals wohnen Angehörige weit weg oder können wegen der Pandemie oder aus anderen Gründen nicht persönlich kommen. Dennoch hätten Patient*innen und ihre Familien ein großes und vitales Bedürfnis nach Nähe und Beziehungspflege. Telefon allein ist nicht ausreichend. Das Bedürfnis, sichzu sehen ist ernstzunehmen.